KARNDEAN International GmbH Wankelstraße 50 50996 Köln Germany Tel:  +49 (0) 2236 848 680 Fax: +49 (0) 2236 848 6899 info@karndean.de www.karndean.de
01 / 2010
REINIGUNGS- UND PFLEGEANLEITUNG – LIGHTLINE 1. ALLGEMEINES Alle Design-Bodenbeläge müssen regelmäßig gereinigt wer- den, wobei Art und Aufwand sich nach dem Einsatzbereich und der Frequentierung des Belages richten. Diese Maßnahmen sind wichtig für die entsprechende Optik und Hygiene und ha- ben weiterhin Auswirkungen auf die Lebensdauer des Boden- belages. LIGHTLINE Bodenbeläge sind mit einer PU-Oberflächenver- gütung ausgestattet, welche den Boden vor Verschmutzung schützt. Dieser Schutz erleichtert die Reinigung des Boden- belages und ist die Basis für weitere Reinigungsmaßnahmen. 2. VORBEUGENDE MASSNAHMEN Bereits bei der Planung eines Bauvorhabens bzw. einer Fuß- bodenebene muss berücksichtigt werden, dass im Gebrauch möglichst wenig Schmutz und Feuchtigkeit auf den Belag ge- tragen werden. Aus diesem Grunde empfehlen wir unbedingt Abtretersysteme bzw. Schmutzfangmatten in den Eingangsbe- reichen zu installieren. Diese müssen so eingeplant werden, dass das Betreten unvermeidbar ist und sollten mindestens vier bis sechs Schrittlängen groß sein. 3. BAUSCHLUSSREINIGUNG Nach der Verlegung ist eine Bauschlussreinigung durchzufüh- ren. Hierbei werden alle Verschmutzungen und produktions- bedingten Rückstände mit einem Neutral- bzw. PU-Reiniger restlos entfernt. Auf Wunsch kann die Fläche mit einer Ein- scheibenmaschine (mind. 400-600 U/min.), unter Verwendung eines weißen Pads, oder bei stark strukturierten Flächen, mit- tels weicher Bürste, poliert werden. 4. ERSTPFLEGE / EINPFLEGE Bei werkseitig mit PU vergüteten Belägen entfällt die Erst- pflege. Die werkseitige PU-Vergütung der Oberfläche ermöglicht Ihnen eine einfache, vorteilhafte und wirtschaftliche Reinigung. 5. LAUFENDE REINIGUNG / UNTERHALTSREINIGUNG Tägliche Reinigung Fegen oder saugen Sie Staub oder losen Schmutz ab. Hart- näckige Verschmutzungen behandeln Sie mit einem Neutral- oder PU-Reiniger. Wenn erforderlich, polieren Sie die Flächen mit einer Einscheibenmaschine und einem weißen Pad. Feuchtwischverfahren Durch 2-stufiges Wischen (2-Mop-System) mit Doppel-Fahrei- mer werden gute Reinigungsergebnisse erzielt. Polieren / Cleanern Bei diesem Verfahren wird der Belag mit einer entsprechenden Maschine (mind. 400–600 U/min.) poliert bzw. unter zusätz- lichem Einsatz eines Spraycleanerproduktes gereinigt. Beides bewirkt eine Verdichtung des Pflegefilmes bzw. der PU-Ver- gütung und führt damit zu einer optischen Aufwertung des Belages. In beiden Fällen muss ein sauberes, weiches Pad (Weiß) benutzt werden.
6. ZWISCHENREINIGUNG Wenn haftende Verschmutzungen nicht mehr im Zuge der lau- fenden Reinigung beseitigt werden können, empfiehlt es sich, eine Zwischenreinigung mit einem Neutral- oder PU-Reiniger nach Anweisung des Herstellers durchzuführen. 7. GRUNDREINIGUNG  Eine Grundreinigung ist von Zeit zu Zeit erforderlich, z.B. dann, wenn durch die laufende Unterhaltsreinigung kein zufrieden- stellendes Ergebnis mehr zu erreichen ist. Der Belag wird mit einem Grundreiniger in Verbindung mit ei- ner Einscheibenmaschine und einem grünen Pad oder einer Schrubbbürste grundgereinigt, dabei werden alle Schmutz- u. Pflegemittelrückstände restlos entfernt und der Boden an- schließend ausreichend mit Wasser neutralisiert. Danach ist eine Beschichtung mit einer Polymerdispersion oder einem PU-Siegel erforderlich. Bitte verfahren Sie nach den Empfehlungen des Reinigungs- mittel-Herstellers. WICHTIGE HINWEISE Substanzen mit färbender oder bleichender Wirkung müssen unverzüglich von dem Belag entfernt werden, um eine blei- bende Beeinträchtigung der Optik zu vermeiden. In diesen Be- reichen ist auch bei werkseitig mit PU vergüteten Belägen eine zusätzliche Beschichtung mit einem verfleckungsresistenten 2-K-PU-Siegelsystem unbedingt notwendig. In Bereichen, in denen mit Handflächen- und Hautdesinfek- tionsmitteln gearbeitet wird, empfehlen wir vor der ersten   Nutzung, eine zusätzliche Einpflege mit geeigneter Polymer- dispersion oder PU-Siegelsystem. Generell Beim Einsatz von Stuhlrollen sind Doppel-Lenkrollen, Typ W (weich), zu verwenden. Aufstandsflächen von beweglichem Mobiliar sollten mit geeigneten Filz- oder weichen Kunststoff- gleitern ausgestattet sein. Achten   Sie   bei   der   Auswahl   der   Reinigungs-   und   Pflegemittel und   der   eingesetzten   Mechanik   darauf,   dass   diese   aufeinander abgestimmt sind, und beachten Sie die Herstellerhinweise. Für weitere Fragen nehmen Sie bitte mit unserer Anwen- dungstechnik Kontakt auf oder besuchen Sie uns auf   unserer Homepage: www.karndean.de
KARNDEAN International GmbH Wankelstraße 50 50996 Köln Germany Tel:  +49 (0) 2236 848 680 Fax: +49 (0) 2236 848 6899 info@karndean.de www.karndean.de
01 / 2010
REINIGUNGS- UND PFLEGEANLEITUNG – LIGHTLINE 1. ALLGEMEINES Alle Design-Bodenbeläge müssen regelmäßig gereinigt wer- den, wobei Art und Aufwand sich nach dem Einsatzbereich und der Frequentierung des Belages richten. Diese Maßnahmen sind wichtig für die entsprechende Optik und Hygiene und ha- ben weiterhin Auswirkungen auf die Lebensdauer des Boden- belages. LIGHTLINE Bodenbeläge sind mit einer PU-Oberflächenver- gütung ausgestattet, welche den Boden vor Verschmutzung schützt. Dieser Schutz erleichtert die Reinigung des Boden- belages und ist die Basis für weitere Reinigungsmaßnahmen. 2. VORBEUGENDE MASSNAHMEN Bereits bei der Planung eines Bauvorhabens bzw. einer Fuß- bodenebene muss berücksichtigt werden, dass im Gebrauch möglichst wenig Schmutz und Feuchtigkeit auf den Belag ge- tragen werden. Aus diesem Grunde empfehlen wir unbedingt Abtretersysteme bzw. Schmutzfangmatten in den Eingangsbe- reichen zu installieren. Diese müssen so eingeplant werden, dass das Betreten unvermeidbar ist und sollten mindestens vier bis sechs Schrittlängen groß sein. 3. BAUSCHLUSSREINIGUNG Nach der Verlegung ist eine Bauschlussreinigung durchzufüh- ren. Hierbei werden alle Verschmutzungen und produktions- bedingten Rückstände mit einem Neutral- bzw. PU-Reiniger restlos entfernt. Auf Wunsch kann die Fläche mit einer Ein- scheibenmaschine (mind. 400-600 U/min.), unter Verwendung eines weißen Pads, oder bei stark strukturierten Flächen, mit- tels weicher Bürste, poliert werden. 4. ERSTPFLEGE / EINPFLEGE Bei werkseitig mit PU vergüteten Belägen entfällt die Erst- pflege. Die werkseitige PU-Vergütung der Oberfläche ermöglicht Ihnen eine einfache, vorteilhafte und wirtschaftliche Reinigung. 5. LAUFENDE REINIGUNG / UNTERHALTSREINIGUNG Tägliche Reinigung Fegen oder saugen Sie Staub oder losen Schmutz ab. Hart- näckige Verschmutzungen behandeln Sie mit einem Neutral- oder PU-Reiniger. Wenn erforderlich, polieren Sie die Flächen mit einer Einscheibenmaschine und einem weißen Pad. Feuchtwischverfahren Durch 2-stufiges Wischen (2-Mop-System) mit Doppel-Fahrei- mer werden gute Reinigungsergebnisse erzielt. Polieren / Cleanern Bei diesem Verfahren wird der Belag mit einer entsprechenden Maschine (mind. 400–600 U/min.) poliert bzw. unter zusätz- lichem Einsatz eines Spraycleanerproduktes gereinigt. Beides bewirkt eine Verdichtung des Pflegefilmes bzw. der PU-Ver- gütung und führt damit zu einer optischen Aufwertung des Belages. In beiden Fällen muss ein sauberes, weiches Pad (Weiß) benutzt werden.
6. ZWISCHENREINIGUNG Wenn haftende Verschmutzungen nicht mehr im Zuge der lau- fenden Reinigung beseitigt werden können, empfiehlt es sich, eine Zwischenreinigung mit einem Neutral- oder PU-Reiniger nach Anweisung des Herstellers durchzuführen. 7. GRUNDREINIGUNG  Eine Grundreinigung ist von Zeit zu Zeit erforderlich, z.B. dann, wenn durch die laufende Unterhaltsreinigung kein zufrieden- stellendes Ergebnis mehr zu erreichen ist. Der Belag wird mit einem Grundreiniger in Verbindung mit ei- ner Einscheibenmaschine und einem grünen Pad oder einer Schrubbbürste grundgereinigt, dabei werden alle Schmutz- u. Pflegemittelrückstände restlos entfernt und der Boden an- schließend ausreichend mit Wasser neutralisiert. Danach ist eine Beschichtung mit einer Polymerdispersion oder einem PU-Siegel erforderlich. Bitte verfahren Sie nach den Empfehlungen des Reinigungs- mittel-Herstellers. WICHTIGE HINWEISE Substanzen mit färbender oder bleichender Wirkung müssen unverzüglich von dem Belag entfernt werden, um eine blei- bende Beeinträchtigung der Optik zu vermeiden. In diesen Be- reichen ist auch bei werkseitig mit PU vergüteten Belägen eine zusätzliche Beschichtung mit einem verfleckungsresistenten 2-K-PU-Siegelsystem unbedingt notwendig. In Bereichen, in denen mit Handflächen- und Hautdesinfek- tionsmitteln gearbeitet wird, empfehlen wir vor der ersten   Nutzung, eine zusätzliche Einpflege mit geeigneter Polymer- dispersion oder PU-Siegelsystem. Generell Beim Einsatz von Stuhlrollen sind Doppel-Lenkrollen, Typ W (weich), zu verwenden. Aufstandsflächen von beweglichem Mobiliar sollten mit geeigneten Filz- oder weichen Kunststoff- gleitern ausgestattet sein. Achten   Sie   bei   der   Auswahl   der   Reinigungs-   und   Pflegemittel und   der   eingesetzten   Mechanik   darauf,   dass   diese   aufeinander abgestimmt sind, und beachten Sie die Herstellerhinweise. Für weitere Fragen nehmen Sie bitte mit unserer Anwen- dungstechnik Kontakt auf oder besuchen Sie uns auf   unserer Homepage: www.karndean.de